Höhlenrettungsdienst Salzburg

Einsatzkräfte

Mannschaft A - unter Tag (Bergetrupp)

Die Aufgabe des Rettungsteams ist es, den Verletzen medizinisch bzw. Erste-Hilfe-mäßig zu versorgen und die Bergung aus der Höhle durchzuführen. Die Rettungskompetenz der Höhlenretter endet beim Höhleneingang. Dort wird der Patient je nach Gelände dem Roten Kreuz, der Bergrettung oder der Hubschrauberbesatzung übergeben.

Zur Mannschaft A gehören ...

Der Vortrupp

Dieser ist die erste einfahrende Mannschaft, bestehend aus 2 - 4 Höhlenretter, unter ihnen besonders medizinisch und in Erste Hilfe geschulte Retter. Sie haben das notwendige Material (Vortruppmaterial) zu Hause oder im Auto und können damit sofort zum Einsatzort bzw. zur Unfallstelle aufbrechen. Der Vortrupp ist so ausgerüstet, dass er bis zu 24 Stunden hindurch selbstständig ohne Nachschub und Versorgung arbeiten kann.

  • Bergung aus dem Gefahrenbereich
  • Versorgung des Verletzten
  • Vorbereitung für den Transport

Der Bergetrupp

... ist jene Mannschaft, die den Transport des Patienten in der Höhle durchführt. Die Bergegruppe besteht aus 6 - 8 Rettern, wobei bei einem Höhlenrettungseinsatz immer mindestens 2 Bergegruppen notwendig sind. Bei sehr langen Höhlen und schwierigen Höhlen bzw. schwierigen Bergungen werden oft mehrere Bergegruppen benötigt. Das für die Bergegruppe benötigte Material ist jeweils in 4 Transportsäcke (sogenannte Schleifsäcke) fertig verpackt.

Der Telefontrupp

Bei jedem Einsatz muss vom Höhlenrettungseingang bis zur Unfallstelle eine Telefonleitung verlegt werden, um eine reibungslose Kommunikation von der Unfallstelle bis zur Einsatzleitung sicherzustellen. Manchmal sind dafür mehrere Kilometer Leitung notwendig. Diese Arbeit erledigt der Telefontrupp. Das sind je nach Einsatzgröße 2 - 4 Höhlenretter.

Spezialisten

Das sind Höhlenrettungsärzte, Höhlenrettungstaucher, Sprengbefugte, Höhlenforscher (mit besonderen Kenntnissen)

Der Berge- oder Rettungsleiter

Der Berge- oder Rettungsleiter wird in der Regel bei jedem Einsatz vom Einsatzleiter bestellt. Er ist für den Gesamtablauf der Bergung in der Höhle verantwortlich. Er koordiniert die ihm in der Höhle zur Verfügung stehenden Retter und bestimmt in der Regel gemeinsam mit dem Arzt und nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter die Bergemethode und den Berge- bzw. Rettungsablauf.

Bei größeren Einsätzen und längeren Höhlen werden (bzw. müssen) Abschnittsbergeleiter eingesetzt (werden).

Zurück